WILDNISPUR.DE

Outdoor Seminare

Wegen der eigenen und anderer Menschen Gesundheit

Welches Thema trifft auf mich zu ??

Schau selbst:

Verletzungen im Outdoorsport als Ersthelfer versorgen:

Meist unerwartet kommt es bei sportlichen Outdoor-Aktivitäten zu Verletzungen. Dann heißt es unverzüglich und fachgerecht zu handeln. Typische Verletzungen im Outdoorsport sind Platzwunden, Hautabschürfungen und Kieferverletzungen, Ellenbogen-Verrenkungen, Sprunggelenkbruch und Unterarmbrüche sowie Hüftprellungen, Kreuzbandriss, Bänderzerrungen und Verstauchungen. Die Erste Hilfe wird in der Regel von Weggefährten und Begleitpersonen oder dem Verletzten selbst geleistet, da in abgelegenen Bergregionen – in denen Outdoorsportarten üblicherweise ausgeübt werden – ein Sanitätsdienst nicht so schnell zur Stelle ist. Mit dem zwei Tage Seminar Erste – Hilfe Outdoor / Sport von WildnisPur hat man nicht nur die medizinisch wertvolle und grundlegende Kenntnis, sondern geht mit der nötigen Ruhe und Übersicht zur Erstversorgung über. In der Zusammenarbeit mit der Johanniter – Unfall – Hilfe ist dieses Seminar speziell für Notfälle im Outdoor-Bereich konzipert.  

Erste Hilfe outdoor im Urlaub

Erste Hilfe outdoor kann auch im Urlaub - eigentlich der schönsten Zeit des Jahres - nötig werden. Meist unerwartet kommt es bei Wanderungen, Radtouren oder anderen sportlichen Outdoor-Aktivitäten zu Verletzungen. Dann heißt es unverzüglich und fachgerecht zu handeln. Typische Verletzungen im Verstauchung, Kreuzbandriss, Meniskusriss, Bänderzerrung, Unterschenkelbruch, Unterarmbruch, Ellenbogenverrenkung, Kopfwunde, Bewusstseinsverlust, Schädel-Hirn-Trauma, Hautabschürfung, Schnittwunde, Bisswunde, Platzwunde, Bewusstlosigkeit, Atemnot, Kreislaufkollaps, allergischer Schock, Kieferverletzung, Unterkühlung, Sonnenstich, Sonnenbrand, epileptischer Anfall, Sprunggelenksbruch, Prellung, Höhenkrankheit, Hüftprellung, Kolik, Blutverlust. Die Erste Hilfe muss in der Regel von Weggefährten und Begleitpersonen geleistet werden, da etwa in abgelegenen Gegenden – in denen Outdoorsportarten üblicherweise ausgeübt werden – in den Bergen, am See, im Schnee, im Gebirge, am Meer, in der Moorlandschaft, im Hochgebirge, Mittelgebirge, Flachland, an der Seenplatte, am Gletscher, auf Radwegen, in den Felsen, im Wald, am Fluss, Wildwasser, Bach, auf dem Wanderweg, Trekkingpfad, Gipfel oder am Wasserfall - ein Sanitätsdienst nicht so schnell zur Stelle ist. Wichtig ist, eine entsprechende Erste Hilfe Ausrüstung dabei zu haben. Diese richtig zu nutzen lernt man im zwei Tage Seminar Erste – Hilfe Outdoor / Sport von WildnisPur.  Erste Hilfe auf der Trekkingtour Erste Hilfe wird auf der Trekkingtour manchmal unerwartet nötig. Dann heißt es unverzüglich und fachgerecht zu handeln. Typische Verletzungen auf Trekkingtouren sind Hautabschürfungen und Kieferverletzungen, Ellenbogen-Verrenkungen, Sprunggelenkbruch und Unterarmbrüche sowie Hüftprellungen, Kreuzbandriss, Bänderzerrungen und Verstauchungen, aber auch Kreislaufprobleme. Die Erste Hilfe wird in der Regel von Weggefährten und Begleitpersonen geleistet, da in abgelegenen Bergregionen – in denen Trekkingtouren üblicherweise  werden – ein Sanitätsdienst nicht so schnell zur Stelle ist. Wichtig ist, eine entsprechende Erste-Hilfe-Ausrüstung dabei zu haben. Diese richtig zu nutzen lernt man im zwei Tage Seminar Erste – Hilfe Outdoor / Sport von WildnisPur.

Wie helfe ich Verletzten im Gelände optimal?

Als Outdoor-Aktiver bin ich aufgefordert, Verletzten in einsamem Gelände zu helfen. Optimal ausgerüstet dazu ist man mit einer Erste-Hilfe-Tasche, die immer in den Rucksack gehört. Meist unerwartet kommt es bei sportlichen Outdoor-Aktivitäten zu Verletzungen. Dann heißt es unverzüglich und fachgerecht zu handeln. Typische Verletzungen im Outdoorsport sind Platzwunden, Hautabschürfungen und Kieferverletzungen, Ellenbogen-Verrenkungen, Sprunggelenkbruch und Unterarmbrüche sowie Hüftprellungen, Kreuzbandriss, Bänderzerrungen und Verstauchungen.
Neben der Erste-Hilfe-Ausrüstung ist das entsprechende Know How entscheidend. In dem zwei Tage Seminar Erste – Hilfe Outdoor / Sport von WildnisPur werden die grundlegenden Handlungsschritte im Notfall auf einfache Weise schnell vermittelt.

Erste Hilfe leisten. Die Aufforderung, erste Hilfe zu leisten, kann manchmal ganz schnell und unvermutet kommen. In einsamem Gelände sind Outdoorer auf sich allein gestellt - dort müssen im Notfall die Wandergefährten Erste Hilfe leisten. Eine vollständige Ausrüstung ist jetzt genauso wichtig wie das richtige Know How. Unerwartet stolpert der Gefährte, hat eine Platzwunde, eine Verstauchung, eine Bänderzerrung, hat sich die Schulter verrenkt oder ein paar Hautabschürfungen zugezogen. Als Wandergefährte erlebt man den Unfall in der Regel unmittelbar mit und beobachtet die ersten Anzeichen der Verletzung. Bewusstsein und Kreislauf gilt es vorrangig zu stabilisieren. Schreck, Angst und Schmerz können schnell zu einer Kreislaufschwäche führen. Der Patient sollte – wenn möglich auf eine wärmende Unterlage – flach gelegt werden, die Beine auf einen Rucksack erhöht gelagert. Inzwischen wird die Bergrettung verständigt. Ist der Ersthelfer allein beim Verletzten, informiert er den Rettungsdienst erst nach seinen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Sind Atmung und Kreislauf stabil, wird die Verletzung versorgt. Ob Verstauchung oder Knochenbruch – das betroffene Gelenk und ein Gelenk darüber müssen ruhig gestellt und mit einer Schiene stabilisiert werden. Als Schiene eignet sich im Notfall auch ein glatter Ast. 

Erste Hilfe auf der Radtour

Erste Hilfe kann auf einer Radtour schnell einmal notwendig werden. Dann heißt es unverzüglich und fachgerecht zu handeln. Typische Verletzungen auf Radtouren sind Platzwunden, Hautabschürfungen und Kieferverletzungen, Ellenbogen-Verrenkungen, Sprunggelenkbruch und Unterarmbrüche sowie Hüftprellungen, Bänderzerrungen und Verstauchungen. Die Erste Hilfe wird in der Regel von Weggefährten und Begleitpersonen geleistet, da in abgelegenen Regionen – in denen Radtouren und Outdoorsportarten üblicherweise ausgeübt werden – ein Sanitätsdienst nicht so schnell zur Stelle ist. Wichtig ist, eine entsprechende Erste-Hilfe-Ausrüstung dabei zu haben. Diese richtig zu nutzen lernt man im zwei Tage Seminar Erste – Hilfe Outdoor / Sport von WildnisPur.

Outdoor-Ausbildungen bei WildnisPur vermitteln nicht nur die richtige Erste Hilfe in freier Natur fernab schnell eintreffender Rettungsdienste, sondern eignen sich mit ihren erlebnispädagogischen Ansätzen besonders für Teambildung und die Optimierung des Teammanagements in Einrichtungen und Unternehmen.

Ob auf der Nordsee oder in den Alpen, im Himalaja, der Wüste oder der tiefen Wildnis in Skandinavien, wer gerne unterwegs ist, kann jederzeit in Situationen geraten, Personen, oder sich selbst in Not helfen zu müssen!
Gut organisierte Rettungsdienste, die in wenigen Minuten vor Ort seien können, sind unter solchen Bedingungen die absoluten Ausnahmen!
Dieses Seminar bereitet Sie auf diese Gegebenheiten vor und gibt Ihnen das notwendige Wissen an die Hand, um flexibel reagieren zu können und die grundlegenden Fähigkeiten situationsgerecht zu übertragen und weiterzuentwickeln. 

Unter „Erste Hilfe - Outdoor“ verstehen wir ein kundenorientiertes Konzept, das sich die Aufgabe gestellt hat, unseren Kursteilnehmern die Erste Hilfe im Gelände / in der Natur näher zu bringen. Hierbei ist es uns sehr wichtig die individuellen natursportlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten zu fördern und auf die Persönlichkeit jedes Teilnehmers einzugehen.



Neben den rein medizinischen Besonderheiten (Beinschienen bauen aus Stöcken, Tragetechniken, …), die sich aus der Versorgung von Menschen ergeben, wollen wir mit Hilfe von erlebnispädagogischen Methoden und der realistischen Unfalldarstellung die Möglichkeit einer intensiven Vorbereitung auf zukünftige Unternehmungen bieten.

Deshalb eignen sich diese Seminare auch besonders zur Teambildung oder zur Optimierung des Teammanagements in Einrichtungen und Unternehmen.

Erste Hilfe mit dem zusatz Outdoor? Ja , denn erste Hilfe lernen macht Spaß und: Gemeinsames Retten in gestellten Notfallsituationen ist ein optimales Teamtraining. In der Gruppe unter Zeitdruck Entscheidungen treffen, effektiv kommunizieren und ohne Zögern zupacken. Das hilft auch im Beruf und im Leben.

Bei all unseren Unternehmungen geht selbstverständlich die Sicherheit vor!
Dabei setzen wir neben unseren gut geschulten Ausbildern / Fachkräften auf das gemeinsame Kursziel, ein Bewusstsein zur Risikominimierung und gegenseitige Verantwortlichkeit / Fürsorge unter alle Mitwirkenden zu entwickeln. „Bergkameradschaft oder wahre Seemannschaft“ sollte für uns in jeder Situation eine selbstverständlichkeit sein, denn Hilfe kann jeder mal brauchen!

Jede Firma braucht Betriebshelfer.Je nach Größe müssen 5% bis 10% Ihrer Mitarbeiter einen aktuellen Erste Hilfe Kurs besucht haben.Je nach Branche können wir für Ihre Betriebshelfer eine Bescheinigung ausstellen.

Diess Angebot lehnt sich inhaltlich an den Erste Hilfe-Kurs an. Die Dauer beträgt 1 bzw. 2 Tage, so dass neben den vertiefenden outdoorspezifischen Themen genügend Zeit zum Trainieren der erarbeiteten Maßnahmen und zum Durchspielen von möglichen Einsatzsituationen vorhanden ist.

Des Weiteren werden wir in Zusammenarbeit und auf Anfrage gerne speziell auf Ihre Wünsche zugeschnittene Kurse anbieten. Dies gilt natürlich auch für die von den Teilnehmern gewünschten Örtlichkeiten, sowie genutzten Unterkunfts- und Verpflegungsmöglichkeiten.
 
Dies kann von der Vorbereitung auf eine schöne Wander- / Fahrrad- / Reittour ….. bis hin zur unterstützenden Maßnahmen während eines Inhouse Teambuilding-Seminars in Ihrer Einrichtung / Ihrem Unternehmen reichen.Erste Hilfe Outdoor – Komplettseminar

Im Komplettseminar werden alle Inhalte des regulären Erste-Hilfe-Kurses und die erweiterten Maßnahmen (z. B. erweiterte Wundversorgung und
Schienungstechniken) der erste Hilfe - Outdoor  erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt bei der praktischen Ausbildung. Durch realistische Unfalldarstellung wird den Teilnehmern die Möglichkeit gegeben Erste-Hilfe-Maßnahmen am Menschen zu üben

Wenn Sie als Globetrotter, Outdoor-Reisender, Gruppenleiter, Trainer, Reiseleiter oder Guide bei Ihren Projekten noch mehr Sicherheit in Bezug auf medizinische Zwischenfälle bieten möchten, dann werden Sie von WildnisPur 1. Hilfe - Outdoor profitieren.

WildnisPur bietet einen Grundkursus für alle diejenigen, die einen guten und intensiven Einstieg in das Thema Erste Hilfe im Outdoor suchen.

Wir legen großen Wert auf notfallmedizinisch fundierte Lehrinhalte und merkfähige Versorgungsstrategien.Sie erarbeiten unter unserer Anleitung und Moderation besonders praxisbezogen die notwendigen Grundlagen und Techniken der Ersten Hilfe in freier Natur.

Persönliche Sicherheit im Unternehmen, in öffentlichen Einrichtungen, Vereinen sowie im privaten Bereich ist gleichermaßen wichtig.

Dennoch ist der Schutz Ihrer persönlichen Gesundheit oder sogar Ihres Lebens nicht immer gewährleistet. Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, was Sie selber tun und damit sicherstellen können, um selbst auf der „sicheren Seite“ zu sein?

Tagtäglich verdeutlichen die Medien uns eindrücklich, wie es um unsere persönliche Sicherheit wirklich steht.

Sei es der akute Notfall auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Heimweg ist, bei einem plötzlichen Überfall im In- und Ausland oder sei es durch einen Amoklauf in öffentlichen Einrichtungen.

WildnisPur hilft Ihnen, eine präzise Bestandsaufnahme zu machen und mit uns gemeinsam mögliche Schwachstellen, die Ihren beruflichen und privaten Alltag risikoreich machen könnten, aufzudecken.

Wir stellen Ihnen ein individuelles Maßnahmenpaket zusammen, damit Ihre Sicherheit auch in Zukunft wieder einen besonderen Stellenwert hat.


Sprechen Sie uns einfach an!

 

Anmeldungen erfolgen über das Formular auf der Service Seite.